HZMA.de Facebook-Fan werden Folge HZMA.de bei Twitter Newsletter von HZMA.de abonieren HZMA Blog-Feed abonnieren Wir drucken Ihre Hochzeitszeitung 
..:: I LOVE HZMA ::.. Hochzeitszeitung mal anders
 

Zeitungsartikel

Ein Interview mit der Braut

Marianne sah in ihrem Brautkleid so fantastisch aus, dass unsere Reporterin ihr das ultimative Schlankheitsrezept für Hochzeitskleider entlocken wollte. Lesen Sie hier, was dabei herauskam.

Wie hast du es denn geschafft, in dieses tolle Brautkleid zu passen? Jaja, ich weiß: Reißverschluss auf, reingeschlüpft und Reißverschluss zu. Nun aber mal ernsthaft. Das war nicht problematisch, denn ich habe nicht viel abgenommen vor der Hochzeit. Das Kleid an sich macht schon eine schlanke Figur. Ich denke, das Wichtigste war, einige Wochen lang nach 17.00 Uhr nichts mehr oder nur noch einen Apfel zu essen.

Und sonst? Welche Lebensmittel standen auf dem Diätfahrplan? Leichte Suppen, vor allem selbst gemachte Gemüsebrühen, viel Obst und Rohkost oder leicht gedünstetes Gemüse. Also nichts Außergewöhnliches. Ich habe auch keine Diät gemacht, ich bin doch nicht blöd, sondern habe nur ein bisschen mit der Esserei aufgepasst.

Wie viel hast du denn abgenommen? Danach fragt man eine Dame ebenso wenig wie nach ihrem Alter! Wie gesagt: Das Kleid an sich macht bereits schlank. Also, ein guter Schnitt wirkt Wunder.

Nun gut. Und sonst? Hast du deine Lebensführung auf »schlanke Linie« umgestellt? Nicht direkt für die Hochzeit, doch seitdem ich Ingo kenne, treibe ich viel mehr Sport als früher. Am Wochenende gehen wir oft lange spazieren oder gar wandern. Ingo schenkte mir zum Geburtstag ein tolles Fahrrad, mit dem ich nun viel unterwegs bin - auch die Woche über. Ich denke, das macht alles in allem einiges aus.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

CarloHeiraten

Carlo, der beste Freund des Bräutigams

Jetzt will auch ich heiraten!
Der eingefleischte Single Carlo, das verriet er unserer Undercover-Redakteurin zu später, leicht blauer Hochzeitsfest-Stunde, ist auf den Geschmack gekommen. Der Wahlspruch »Ehe, nein danke!« scheint nun auch bei ihm der Vergangenheit anzugehören. Er, der intensiven Beziehungen immer aus dem Weg gegangen ist, will nun tatsächlich das Wagnis einer festen Bindung, mit Ring und Ehesiegel, eingehen! Es wird auch langsam Zeit, dass der wilde Draufgänger den Ehehafen ansteuert. Der Jüngste, und damit verraten wir wahrlich kein Geheimnis, ist er nicht mehr. Wenngleich man dem leidenschaftlichen Basketballspieler dies noch nicht ansieht.

Ingos Glück hat auch Carlo dazu inspiriert, nun alle Sinne für seine Traumfrau offen zu halten. Ob wohl eine Reise - wie bei Ingo und Marianne, die sich in Rom kennen lernten - die beabsichtigte Wirkung tut? Doch von Reiseplänen will Carlo derzeit nichts wissen. Oder ob sich hinter einer Zufallsbekanntschaft im Café die Traumfrau verbirgt? Kaffee trinken wird er nämlich weiterhin. Oder ob gar eine Kollegin ihn in ihren Liebesbann zwingt? Arbeiten gehen wird er auch weiterhin, wobei sich sein Blick für Menschen, die auch Röcke tragen oder tragen könnten, nun verändern dürfte. Wir werden sehen, zu wem Carlo einmal sagen wird: »Schau mir in die Augen, Kleines!«, was bei seinen 1,89 m Körpergröße sicher nicht schwer fallen kann.

Zur Person Geboren als Carlo Lenk am 8. 10. 70 (Sternbild Waage) in Stuttgart (im Ländle). Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Immobilienwirtschaft (prima Nestbeschaffer!). Lebt seit 1998 in Berlin (wo viel gebaut wird! Solider Ernährer!!). Augen: blau. Größe: 1,89 m. Liebt Basketball und Joggen. Geht gern ins Kino und Kabarett. Reist bevorzugt in Griechenland, Italien und Südfrankreich. Adresse für eine erste Kontaktaufnahme oder weitere Kontaktpflege kann in der Redaktion erfragt werden.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

Ehestandbarometer

Mit dessen Hilfe man(n) erkennt, welches Ehe-Donner-Wetter warum angesagt ist.

Klar
ist, dass sich in einer guten Ehe Himmel und Erde zusammenfügen

Heiter
bleibt es, wenn der Mann die Frau als bessere Hälfte akzeptiert

Trüb
wird es, wenn der Mann versucht zum Haupt zu werden

Regnerische
Stunden folgen, widerspricht der Mann gar seiner Frau

Windig
wird die Zeit, in welcher der Mann gegen seine Frau ficht

Orkanartige
Böen durchziehen die Ehe, widerstrebt er ihren Plänen

Schauer
ig wird's, wenn er nicht nachgibt

Schön
wenn wieder Einklang in der harmonischen Ehe herrscht.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

Ehewellness

Mehr Power für die Ehe
Ein kräftiges Verschnupftsein des Partners reicht, und schon ist das Partnerklima unterkühlt. Super, wenn Sie sich dann auf ein bewährtes Krisenmanagement-System verlassen können. Es wehrt eine dauerhafte Verstimmung des Partners ab, die sich leicht auch zu einer Krise auswachsen kann. Diesen optimalen Schutz vor Beziehungsfrust möchten Sie auch haben? Wir sagen Ihnen, was Sie dafür tun können!

Täglich gemeinsam lachen
Gemeinsames Lachen verbindet die Partner, senkt den Blutdruck und den Cholesterinspiegel, glättet die Haut, entspannt die Seele und ist daher ein natürlicher Abwehrstärker gegen Beziehungsüberdruss. Denn nur wer gemeinsam lacht, lacht sich auch immer wieder in das Herz des Partners.

Auf das richtig
Partnerklima achten Übertreiben Sie es mit Aufmerksamkeiten nicht, wenn Ihr Partner verschnupft sein sollte. Sonst wird dies womöglich als selbstverständlich angesehen und verpufft im Notfall. Wichtig: Regelmäßige kleine Aufmerksamkeiten erhalten die Zuneigung des Partners.

Immer in Bewegung bleiben
Mutieren Sie nicht zur Couch-Potatoe vor dem Fernseher. Gemeinsame Bewegung an frischer Luft tut der Partnerschaft gut. Sie bekommt so eine Extraportion Zweisamkeit, insbesondere, wenn Sie gemeinsam die gleiche Sportart betreiben. Das steigert die »Killerzellen« gegen Beziehungsfrust. Mufflige Stimmungen werden dadurch ausgeschaltet. Am besten werden Sie täglich gemeinsam 30 Minuten aktiv.

Mit Wechselschmusen in den Tag starten - das kostet Überwindung!
Doch morgendliches Wechselschmusen trainiert den gefühlvollen Umgang miteinander. Sich intensiv kurz einander zuwenden, zuerst den Partner zärtlich beschmusen und sich dann beschmusen lassen. Dies mehrmals im Wechsel wiederholen und das Ganze mit dem Aufstehen beenden.

Pflanzenkraft nutzen
Nutzen Sie die Kraft der Natur: Frisches Obst und Gemüse enthalten Ballaststoffe, die das gemeinsame Schiff fest im Wasser halten. Spurenelemente lassen Sie auf der gemeinsamen Spur, also dem richtigen Paar-Kurs bleiben, und Mineralien machen die Beziehung so richtig gehaltvoll.

Anti-Schnupfen-Mix genießen
Ist eine Verschnupfung des Partners im Anmarsch? Eine Power-Portion Vitamin A (Aufmerksamkeit) und Vitamin V (Verwöhnen) sorgen dafür, dass die Beschwerden klein bleiben und rasch verschwinden. Dies steckt in diesem Mix: 100 % Zärtlichkeit, 100 % Wünsche-von-den-Augen-Ablesen und 2 herzhafte Küsse vorneweg. Das Ganze mit seliger Wonne abschmecken.

Ehe-Wellness
Kneipen Sie Ihre Ehe immer wieder in Form. Dieses Wellness-Kurzprogramm für Frisch- und bereits länger Verheiratete hilft Ihnen über die tristen Klippen des Ehealltags hinweg und wendet so manchen Frust bereits im Vorfeld ab.

Entwickelt wurde das Programm von Dr. Elvira Sonnenschein.
Weitere Informationen finden Sie in dem Buch »Ehe-Wellness. Tipps und Anregungen für eine glückselige Ehe« aus dem Ehegespons Verlag. Darin finden Sie auch die 17 besten Ehecocktails, getestet von der Stiftung Eheglück.

Wohlfühl-Tipps für trübe Ehetage
Mehr Zärtlichkeit an tristen Tagen
Lachen für die Ehe-Harmonie
Entspannung zu zweit
Zweiermenüs, die Laune machen
Das Schlafzimmer als Kurzentrum

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

Unsere Erfolgsgeschichte

Vom Computer in den Ehehafen
»Ich stand mit weichen Knien am Flughafen« - so Marianne Traumstein. Was in einer virtuellen Welt begann, sollte sich nun in der Realität bewähren. Habe ich das Richtige angezogen? Wie wird er wohl aussehen? Und manch andere bange Frage begleitete den Flug. Dann - die Stunde der Wahrheit! Und wie beim ersten Klicken der Maus war es auch jetzt um die beiden geschehen. Das Rauschen von Bits und Bytes verklang, und veraltetes romantisches Knistern begann.


Finazminister

Schon wieder ein Hochzeitspaar mehr! Der Trend zum Heiraten schmälert die Steuereinkünfte merklich, denn durch die Einstufung in andere Steuerklassen wird auch künftig immer weniger Geld in die Staatskassen gespült. Im Finanzministerium erwägt man daher, die vorteilhaften Steuerklassen für Verheiratete nun endlich gänzlich abzuschaffen. Gemäß einer inzwischen gegründeten Expertengruppe aus renommierten Finanzfachleuten sollen Verheiratete künftig ebenso hoch besteuert werden wie Nichtverheiratete. Der Bund der Verheirateten e. V. hat dagegen bereits massiven Protest angekündigt. In allen größeren Städten finden daher bundesweit nächste Woche In-formationsveranstaltungen statt. Weitere Informationen entnehmen Sie der Tagespresse oder www.verheiratet-sein. de. Doch auch das Familienministerium protestiert, da es durch solch eine Entscheidung seine Existenzberechtigung künftig gefährdet sieht. Denn: Fällt der Steuervorteil für Verheiratete weg, entfällt auch ein Anreiz für Paare, in den Stand der Ehe zu treten. Das Familienministerium ist daher in Überlegungen begriffen, sich unter einem neuen Namen neu zu kon-stituieren, um in Zukunft sowohl für Verheiratete wie für Nichtverheiratete als Ministerium für Paare aller Art kenntlich zu sein.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

Lebenslauf

Geboren wurden Marianne und Ingo beide im Krankenhaus, wenngleich auch in unterschiedlichen.
Getauft wurde der eine evangelisch in der Peter-und-Paul-Kirche, die andere katholisch in der St. Johannes Kirche - zwar in der gleichen Stadt, jedoch nicht zur gleichen Zeit, also in unterschiedlichen Jahren. Wobei das letztlich nicht den Altersunterschied der beiden erklärt. Interessierte müssten die Gründe hierfür bei der Storch & Storch GmbH erfragen.
Ebenso klassisch und völlig unspektakulär verliefen weitere Stationen der beiden Lebenswege. Der Geburt und Taufe folgten Jahre des intensiven Studiums der menschlichen Mechanik, Akkustik und Logik. Denn: Warum ist es logisch, dass der Mensch immer auf den Po fällt, wenn er den Schwerpunkt nach hinten verlagert und dies dann laut schreiend kundgibt? Bis diese Frage abschließend geklärt war, wurde die untere Rückseite sowohl von Ingo wie auch von Marianne vor- und fürsorglich abgepolstert.
Dann kamen die Tage des sozialen Lernens. Zunächst in der Familie mit den Geschwistern, wobei beide ihre Lebenskreise allmählich vergrößerten. Denn nun folgte die Kleingruppe mit Nachbarkindern und ersten Freunden im Garten und Sandkasten. Weiter ging es in intensiven, in jeder Hinsicht äußerst interaktiven Lerngruppen in der Schule.
Während all dieser Zeit wurden Freundschaften geschlossen, gewahrt und manche auch wieder verworfen. Wie das Leben eben so spielt. Alles auch völlig unspektakulär, wenngleich auch nicht immer völlig schmerzfrei.
Doch dann kam der Tag der Tage! Zwei füreinander bestimmte Lebenskreise überschnitten sich und ein emotionales Leuchtfeuer erhellte das Leben zweier erwachsener Menschenkinder, denn zwischen Ingo und Marianne hatte es - für jeden Außenstehenden sofort sichtbar - richtig gefunkt. Was dann folgte war ebenso einmalig wie klassisch: Das emotionale Funken-Freuden-Feuer wurde mit der Verlobung gefeiert und gipfelte dann - last, but not least - im Feste der Feste: der Hochzeit von Marianne und Ingo!

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Die große Telefon-Aktion: Ihre wichtigsten Fragen - alle Antworten

Telefonaktion

Liebeszauber: Der heiße Draht zum Partner

Die Telefone standen mehrere Stunden lang nicht still. Fast pausenlos beantwortete unser Experten-Team Fragen rund um das Brautpaar.
Hier einige Fragen und Antworten:

Marion Traumstein,
Mutter der Braut und ausgewiesene Foto-Sand-Expertin

Wo haben die beiden sich kennen gelernt?
Immer wieder hört man, dass Marianne und Ingo sich seit ihren Sandkasten-Tagen kennen und lieben. Es soll auch ein entsprechend verfängliches Foto existieren. Stimmt das?

Nun ja. Das kann so einfach nicht beantwortet werden, da es den Sandkasten aus den Kindertagen nicht mehr gibt. Die Spuren im Sand, die man damals noch fand, sind somit leider verschwunden. Die Frage nach dem Foto kann erst nach intensiver Recherche im Fotoarchiv der Familie abschließend beantwortet werden.

Bello Hessel,
Haushund und bester Freund von Ingo Hessel

Wurde Bello Hessel als Flirthelfer eingesetzt?
Marianne hatte sich immer einen Hund gewünscht, den sie nun »anheiratet«. War Bello in die Pläne seines Herrn eingeweiht?

Eingeweiht wäre nun doch zu viel gesagt. Selbstverständlich spürte ich, dass mein Herrchen ein Auge auf die sympathische Marianne geworfen hatte. Man(n) muss sie einfach mögen! Daher hatte auch ich ein reges Interesse daran, von dieser zarten Frauenhand sanft hinter den Ohren gekrault zu werden. So gesehen war ich ein Flirthelfer aus freien Stücken.

Esther Hessel,
Großmutter des Bräutigams und Hobby-Astrologin

Haben Marianne und Ingo den Hochzeitstag tatsächlich nach einer Astro-Beratung festgelegt? Welche Rolle spielen die Sterne künftig im Leben der beiden?

Die Sterne lügen nicht, und manche Konstellation kann für die Zukunft entscheidend sein! Daher wird nur beim zunehmendem Mond geheiratet, denn dann nimmt alles in der Ehe zu: das gemeinsame Glück, die Anzahl der Kinder, das Vermögen und das Körpergewicht der Brautleute. Doch Evelyn, die Cousine der Braut und Diätexpertin, hilft wiederum, Letzteres in verträglichem Umfang zu halten. Eine Ehe basiert schließlich doch auf dem irdischen Teamwork der Familie.

Carsten Wolf,
Trauzeuge des Bräutigams und Amateursportler mit Niveau

»No sports« oder aktiv durch die Ehejahre?
Für Sport ist es nie zu spät. Trainiert Ingo nun mit Marianne?

Ingo scheint sein Couch-Potatoe-Dasein tatsächlich aufzugeben. Offensichtlich startet er mit guten Vorsätzen in die Ehe. Dennoch: Geduld beim Sport-Training! Männliche Neueinsteiger übertreiben nämlich häufig, insbesondere wenn sie ihrer Geliebten imponieren möchten. Daher ist nur ein gemäßigtes, gemeinsames Training ratsam. Marianne läuft Ingo bestimmt nur beim Joggen davon! Das ist sicher.

Jasmin Traumstein,
Schwester der Braut und Mediatorin für angehende Ehepaare

Endlich Schluss mit dem Fernsehfrust? Befindet sich ein Fernsehgerät auf der Geschenkeliste?

Das geht vielen Paaren so, dass sie sich über das gemeinsame Fernsehprogramm nicht verständigen können. Vor allem, wenn die Sportschau oder ähnliche Veranstaltungen wie dieOlympiade oder Leichtathletik-EM übertragen werden. Dann entsteht leicht bei beiden Partnern Frust, der auch durch intensive Kommunikation nicht überwunden werden kann. Ein Fernsehgerät auf der Geschenkeliste trägt zwar zur Verringerung der Kommunikation in einer Partnerschaft, aber auch zu einem entspannt-partnerschaftlichen Dasein vor den diversen Fernsehern bei.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

Traumhochzeit

Hochzeits Zeitung

Nr.1        Hochzeitshausen im Kreis Glücksstadt        Freitag, 8. Mai
Traumhochzeit in Weiß
dpa Sturrgart - Wie aus gut informierten Kreisen bekannt wurde, machte sich ganz Stuttgart auf die Beine, um der Traumhochzeit des Jahrhunderts im Schloss Solitude beizuwohnen.
Dort fanden sich heute Dr. Ingo Hessel und Marianne Traumstein ein, um sich vor Zeugen, einem kleinen ausgewählten Kreis europäischer Prominenz, das Jawort zu geben. Somit wurde nun endlich das langjährige, oft auch in der Presse angezweifelte Verhältnis der beiden legalisiert.
Bundespräsident Horst Köhler, Ministerpräsident Erwin Teufel, die Spitzen der Landesparteien und die Honoratioren der Stadt ebenso wie Vertreter des Hochadels aus ganz Europa kamen in die Solitude. Ständige Beobachter der Szene fanden heraus, dass es beim Betreten des Schlosssaals fast zu einem Eklat kam, da der Schmusekater Traumstein der Schoßhündin Hessel den Vortritt streitig machen wollte. Nur der beherzten, ökologischen Vermittlung von Prinz Charles ist die Vermeidung von Pfotengreiflichkeiten zu verdanken.
Über den Termin der Eheschließung wurde im Vorfeld im In- und Ausland heftig spekuliert. Nicht in Erfahrung gebracht werden konnte, ob der doch kurzfristigen Eheschließung ein süßes Geheimnis zugrunde liegt. Selbst die Jugendfreundin der Braut, Meg Ryan, schwieg sich in einem Kurzinterview zu diesem Punkt aus.
Klatschreporter und Pressefotografen haben in den letzten Tagen um die besten Plätze am Schloss gerangelt. Jeder wollte mit der packendsten Story und den bestechendsten Fotos über die Hochzeit des Jahrzehnts aufwarten. Die offiziellen Fotos wurden von dem international renommierten Starfotografen und besten Freund des Ehemanns, Anselm Adams, geschossen. Nach den Feierlichkeiten reiste das Hochzeitspaar mit unbekanntem Ziel in die Flitterwochen, um sich nach seiner Rückkehr ins »Ländle« in den Dienst seiner offiziellen Aufgaben als Mann und Frau zu stellen.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier













































































































































































































































































































































































zurück zum Seitenanfang    eine Seite zurück gehen    diese Seite jetzt drucken    eine Seite vor gehen



Grosse Auswahl und günstiger Druck!

                                                                                                                                                                      

Gerhard Michel | Loher Wall 5 | 33378 Rheda-Wiedenbrueck