HZMA.de Facebook-Fan werden Folge HZMA.de bei Twitter Newsletter von HZMA.de abonieren HZMA Blog-Feed abonnieren Wir drucken Ihre Hochzeitszeitung 
..:: I LOVE HZMA ::.. Hochzeitszeitung mal anders
 

Texte

Ehelogisches

Ausreden - schnell erdacht

Ich kann heute nicht abspülen, weil ...
... ich eine Wasserallergie bekommen habe.
... ich eine Phobie vor fließenden und auch
    stehenden Wassern habe.
... ich die Haushaltshandschuhe nicht finden kann.

Ich kann den Müll nicht raustragen, weil ...
... es gleich dunkel ist.
... mich der Nachbar sehen könnte.
... ich vergessen habe, wo die Mülltonne steht.

Ich habe nicht angerufen, weil ...
... der Akku von meinem Handy leer ist.
... keine der wenigen Telefonzellen zu finden
    war.
... ich dachte, dass du eh nicht da bist.

Ich habe unseren Hochzeitstag vergessen, weil ...
... die Zeit mit dir viel zu schnell vergeht.
... ich testen wollte, ob du dich daran erinnerst.
... ich in 100 Blumengeschäften deine
    Lieblingsblumen nicht bekam.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Was alles zur Ehe gehört

Eheberater
Ein Fachmensch, der vom Ehepaar um Vermittlung nachgesucht wird und gegen den beide angehen, wenn er dies tut.

Ehefrieden
Ein Zustand, der erreicht wird, wenn alles Mein und Dein ist, auch die Meinungen.

Ehegelöbnis
Der gute Vorsatz hat nicht immer die Kraft, die einen dauerhaften Gleichklang schafft. Siehe auch Ehefrieden.

Eheglück
Sind Mann und Frau glücklich, sind sie mit sich und ihrer Ehe einig. Wenn nicht, dann eben nicht.

Ehehälfte
Die andere ist immer die bessere.

Ehejahr
Jährt sich jedes Jahr, völlig unabhängig davon, ob er an die Blumen gedacht hat oder auch nicht.

Ehejoch
Belastung, die aufgrund der neuzeitlichen Gleichberechtigung von Frau und Mann gleichermaßen empfunden wird.

Ehekrach
Meist viel Lärm um nichts.

Eheleben
Freuden und Leiden, die es nun zu teilen gilt und die man alleine nicht gehabt hätte.

Ehering
Hat keinen Anfang und kein Ende. Siehe auch Ehejoch.
Ehescheidung
Über das, was eine Ehe sein soll, scheiden sich bei den Eheleuten oft die Geister.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Weiter unten finden Sie noch ein Ehevertrag !!!
Ehevertrag

Dr. Ingo Hessel und Marianne Traumstein

sind autorisiert, unter folgenden Bedingungen in Treue zu leben:

Dr. Hessel (genannt Ehemann) verpflichtet sich, Marianne Traumstein (genannt Ehefrau) immer alle Geheimnisse anzuvertrauen, damit sie versiert die Geschicke des gemeinsamen Unternehmens (genannt Ehe) leiten kann. Dazu zählen auch die finanziellen Geschicke, und daher hat der Ehemann nun alle Einkünfte ohne Abzug von Spesen an die Ehefrau zu übergeben.

Die Ehefrau verpflichtet sich im Gegenzug, 11/2 warme Mahlzeiten im Monat zu servieren, Fahrkosten zwischen Arbeitsstelle und Eheort zu erstatten und Geld für 2 Biere in der Woche (im Außerhausverzehr nur 1 Bier) zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus geht sie keine Verpflichtungen ein, die sie nicht für notwendig hält.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Was Ehe und Familie wirklich bedeuten

Wird in einer Familie geheiratet, stellen sich die davon betroffenen Brautleute und alle beteiligten Verwandten und Freunde aus gegebenem Anlass mal wieder die Frage: Welche Bedeutung messen wir der Ehe in unserer Gesellschaft noch zu? Was bedeutet Familie in unserer Zeit? Einer neuen Studie zufolge kam die Deutsche Gesellschaft für Familiensinn- und Ehestandsfragen, basierend auf einer keineswegs repräsentativen Schmalspurumfrage, zu folgenden Erkenntnissen:

Ehe ist ...
... wenn zwei gleichzeitig sprechen, keiner zuhört und im günstigsten Fall daraus kein Streit
    entsteht.
... wenn man zu zweit Probleme löst, die man allein nie gehabt hätte.
... eine Gemeinschaft von zweien, von denen beide die bessere Hälfte sein wollen.
... ein Maximum an Versuchung mit einem Maximum an Gelegenheit.
... die einzige Lebensform mit einer Frau, in der der Mann immer das letzte Wort haben kann:
    Er kann um Verzeihung bitten.
... wenn zwei es längere Zeit nicht miteinander und nicht ohne einander aushalten können.

Familie ist ...
... wenn alle auf einmal reden, keiner zuhört und man sich blendend versteht.
... eine Art Verein, aus dem man nicht austreten kann.
... schwieriger zu regieren als ein Staat.
... da, wo man hingehen kann, ohne sich vorher telefonisch anzumelden.
... wo der Apfel nicht weit vom Stamm fällt.
... alles, was andere nichts angeht.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Der perfekte Tag für den Mann

06.00 Uhr - Wecker klingelt 06.15 Uhr - Blow Job ;))
06.30 Uhr - Großer befriedigender Morgenschiss, dabei den Sportteil der Zeitung lesen.
07.00 Uhr - Frühstück: Rump Steak und Eier, Kaffee und Toast, zubereitet von einer nackten
                   Hausangestellten.
07.30 Uhr - Limousine kommt an.
07.45 Uhr - Einige Gläser Wiskey auf dem Weg zum Flughafen.
09.15 Uhr - Flug in Privatjet.
09.30 Uhr - Limousine mit Chauffeur zum Golf Club (Blow Job unterwegs).
09.45 Uhr - Golf spielen
11.45 Uhr - Mittagessen: Fast Food, 3 Bier, eine Flasch Dom Perignon.
12.15 Uhr - Blow Job.
12.30 Uhr - Golf spielen. 14.15 Uhr - Limousine zurück zum Flughafen (einige Gläser Wiskey).
14.30 Uhr - Flug nach Monte Carlo.
15.30 Uhr - Nachmittagsausflug zum Fischen, Begleiterinnen sind alle nackt.
17.00 Uhr - Flug nachhause, Ganzkörpermassage durch Verona Feldbusch.
18.45 Uhr - Scheissen, Duschen, Rasieren 19.00 Uhr - Nachrichten anschauen:
                   Brad Pitt umgebracht, Marihuana und Hardcore-Pornos legalisiert.
19.30 Uhr - Abendessen: Hummer als Vorspeise, Dom Perignon (1953), großes saftiges
                   Filetsteak, gefolgt von Eiscreme serviert auf bloßen Brüsten.
21.00 Uhr - Napoleon Cognac und eine Cohiba Zigarre vor einem Großbildschirm-Fernseher,
                   Sportschau anschauen. Deutschland schlägt Österreich 11:0.
23.00 Uhr - Massage und Bad im Whirlpool, dazu eine leckere Pizza und ein reinigendes Helles.
23.30 Uhr - Gute-Nacht-Blow-Job.
23.45 Uhr - Alleine im Bett liegen.
23.50 Uhr - Ein 12sekündiger Furz, der die Tonart 4mal wechselt und den Hund nötigt,
                   den Raum zu verlassen.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Der perfekte Tag für die Frau

08.15 Uhr - Mit Schmusen und Küssen geweckt werden.
08.30 Uhr - 2 Kilogramm weniger als am Vortag wiegen
08.45 Uhr - Frühstück im Bett mit frisch gepresstem Orangensaft und Croissants, Geschenke
                   öffnen, z.B. teuren Schmuck vom aufmerksamen Partner ausgewählt.
09.15 Uhr - Heißes Bad mit Duftöl nehmen.
10.00 Uhr - Leichtes Workout im Fitnessclub mit hübschem, humorvollem persönlichem Trainer.
10.30 Uhr - Gesichtspflege, Maniküre, Haare waschen, Kurpackung in den Haaren einwirken
                   lassen, fönen. 12.00 Uhr - Mittagessen mit der besten Freundin in In-Lokal.
12.45 Uhr - Die Exfrau oder Exfreundin des Partners begaffen und feststellen, dass sie 7 kg
                   zugenommen hat.
13.00 Uhr - Einkaufen mit Freunden, unbegrenzter Kreditrahmen.
15.00 Uhr - Mittagsschlaf.
16.00 Uhr - Drei Dutzend Rosen, werden angeliefert mit einer Karten von einem geheimen
                   Bewunderer.
16.15 Uhr - Leichtes Workout im Fitnessclub, gefolgt von einer Massage durch einen starken
                   aber freundlichen Typen, der sagt, dass er selten einen solchen perfekten
                   Körper massiert hat.
17.30 Uhr - Outfit aus der Auswahl teurer Designer-Klamotten anprobieren und vor dem
                   Vollkörperspiegel eine Modenschau veranstalten.
19.30 Uhr - Candle Light Dinner für zwei Personen, gefolgt von Tanzen, verbunden mit
                   Komplimenten.
22.00 Uhr - Heiße Dusche (alleine)
22:50 Uhr - Ins Bett getragen werden, das frisch gewaschen und gebügelt ist.
23.00 Uhr - Schmusen
23.15 Uhr - In seinen starken Armen einschlafen.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier
Wenn er sagt:

„Ich habe viel zu tun!“, dann bedeutet das:
„Ich gehe mit den Jungs noch in die Kneipe.“

„Ich gehe mit den Jungs noch in die Kneipe!“, heißt:
„Ich treffe mich mit einer anderen Frau.”

„Ich hatte einen harten Tag!“ heißt:
„Lass mich bloß in Ruhe!“

„Ich esse deinen Sauerbraten immer wieder gerne!“, meint:
„Kannst du eigentlich nichts anderes kochen?“

„Deine Leggins sind bestimmt sehr bequem.“, heißt in der Übersetzung:
„Kannst du nicht mal was Erotisches tragen?“

„Lippenstift stört nur beim Küssen...“, bedeutet:
„Wie wär´s mit ein bisschen Make-Up?“

„Ich fahre den Wagen auf dem Hinweg fährst du zurück?“,bedeutet:
„Ich will mich auf der Feier volllaufen lassen.“

„Du erinnerst mich an meine Mutter.“, bedeutet:
„Ich hätte gerne ein bisschen mehr Sex.“

„Du bist ein patenter Kerl.“, heißt:

„Ich bin froh, dass du mirden Alltagskram vom Hals hälst.“
„Ja, ja, ich liebe dich“, geht der Satz weiter: „... und nun lass mich endlich in Ruhe!“


Wenn sie sagt:

„Musst du beim Frühstück immer in der Zeitung lesen?“,bedeutet:
„Warum sprichst du nicht mit mir?“

„Die Zahnpastatube ist schon wieder offen“, heißt:
„Deine Schlamperei geht mir auf die Nerven.“

„Du bist jetzt doch in den besten Jahren“, bedeutet:
„Der Lack ist ab“
„Du bist ein gutmütiger Kerl“,
darf ruhig mit „Schnarchnase“ übersetzt werden.

„Ich habe nichts anzuziehen!“, bedeutet:
in der Regel „Nicht, dass der Kleiderschrank leer ist, sondern, dass sie keine Lust hat mitzugehen.“ Es kann auch bedeuten, dass der nächste Einkaufsbummel etwas teurer wird.
„Ich bin müde“, heißt:
„Ich habe keine Lust auf Sex“

„Musst du immer vor der Glotze sitzen, heißt:
„Nie kümmerst du dich um mich“.

„Lass uns früh ins Bett gehen“, bedeutet:
„Ich will dich verführen“

„Nein“ heißt „Ja“
„Ja“ heiß: „Nein“

„Nein“ heißt „Nein“
„Ja“ heißt: „Ja“

„Nein“ heißt: „Vielleicht“
„Ja“ heißt: „Vielleicht“

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

Ehevertrag


Wir, Alina und Julian, geloben feierlich:

Alina: §1
Im unwahrscheinlichen Fall des Nichterlebens eines Orgasmus, nachdem Julian betrunken über dich gerollt ist und für fünf GANZE Minuten gepumpt hat, japsend wie ein asthmatischer alter Mann, wirst du freundlicherweise einen vortäuschen.

Julian: §2
Ich habe verstanden, dass die Hauptaufgabe eines Mannes in der heutigen Gesellschaft ist, die Schuld auf sich zu nehmen. Wenn Alina das Essen anbrennt oder ihre Haare nicht liegen, bin ich damit einverstanden, dass es auf Grund wissenschaftlicher komplexer Zusammenhänge, die sich dem Verstand eines Mannes entziehen – meine Schuld sein wird. Auch wenn ich gar nicht da war.

Alina: §3
Wenn ich mit meinen Freundinnen ausgehe, werde ich ihnen OFT über Gerds sexuellen Qualitäten und seine Ausdauer im Bett erzählen. Und ich werde dies auch SEINEN Freunden gegenüber erwähnen. Sehr oft.

Julian: §4
Nach dem Sex, werde ich, so wie es Alina von mir erwartet, sie stundenlang umarmen und drücken, bis mein Arm einschläft. Auch ihr Haar in meinem Gesicht, werde ich nicht als nervig empfinden.

Alina: §5
Im Bett werde ich begierig jede neue Stellung ausprobieren, die Julian gerne möchte. Speziell diejenigen, wo ich die ganze Arbeit mache, während Julian einfach da lieg und grinst.

Julian: §6
Ich verspreche täglich zwei Stunden im Fitness-Studio zu trainieren, um meinen Körper für Alina begehrenswert zu halten. Auch wenn ihr Sekt- und Naschkonsum das Anschwellen ihres Körpers in die Formen einer Hochschwangeren zur Folge hat.

Alina: §7
Ich verspreche, niemals Julian Haarausfall und die Tatsache, dass sein Kopf Ähnlichkeit mit einem Baby-Hintern oder einer Honigmelone hat, anzusprechen.

Julian. §8
Ich verspreche, mich täglich zu rasieren und mir niemals einen Drei-Tage-Bart wachsen lasse, auch nicht aus der Nase.

Alina: §9
Ich verstehe, dass mechanische Geräte wie Autos, Computerspiele und Fernbedienungen über den begrenzten Horizont einer Frau hinausgehen. Ich würde mich nur lächerlich machen, wenn ich sie benutzen würde. Also hat Julian die Verantwortung für alles mechanische. Mit der Ausnahme von folgenden Haushaltsgeräten: Bügeleisen, Waschmaschine und Wäschetrockner, Herd und Ofen, Kühlschrank, Mülleimer, Staubsauger, Toiletten.

Julian: §10
Ich verstehe, dass ich Alina mein ganzes Geld geben muss. Sie bestimmt, wofür es ausgegeben wird und sie hat die komplette Verantwortung darüber. Für jedes Taschengeld werde ich dankbar sein.

Im Vollbesitz unserer geistigen Kräfte treten wir diesen Vertrag ein.



Glücksstadt, 17.05.2008   ____________________                   ____________________
                                               Unterschrift Alina                                 Unterschrift Julian



Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier

13 goldene Telefonregeln

für die Ehefrau


1. Nichts stört das Familienleben mehr als ein kurzes und knappes
    Telefonat. Die Kurzform für das Telefonieren ist daher das Epos.

2. Erst wählen, dann reden, dann denken, dann suchen, dann auflegen.

3. Höfliche Floskeln sind der Schmuck eines jeden Anrufes.
    Lassen Sie den Anrufenden nie erkennen, was sie eigentlich wollen.

4. Machen Sie es sich zum Grundsatz: Lieber einmal öfter, aber so lange wie möglich telefonieren.

5. Es ist sinnlos, sich den Inhalt eines Telefongespräches aufzuschreiben. Der Zettel geht
    sowieso verloren.

6. Nehmen Sie niemals den Hörer sofort ab, sonst kommt Ihnen der Anrufer dahinter, dass Sie
    im Haushalt nichts zu tun haben.

7. Melden Sie sich knapp und kurz mit „JA“ oder „HALLO“, dann weiß Ihr Gesprächspartner
    bestimmt, mit wem er es zu tun hat.

8. Zeigen Sie dem Anrufer, daß Sie eine persönliche Note haben und der Herr im Haus
    sind. Der dynamische Typ brüllt, der ängstliche nuschelt.

9. Wenn die Freundin anruft, dann machen Sie es kurz. Rufen Sie sie am besten gleich zurück.

10. Ruft der Freund Ihres Mannes an, sagen Sie ihm, Sie seien alleine zu Hause. Das
      Gespräch dauert dann nicht zu lange und Sie haben mehr Zeit, um Ihre Freundin anzurufen.

11. Rufen Sie mindestens drei mal täglich Ihre Oma an. Es fällt ihr dann nicht so schwer,
      dass Sie nicht mehr bei ihr wohnen.

12. Rufen Sie Ihre Freundin nie nach 21.00 Uhr an. Deren Mann könnte sonst mithören.
      Die beste Zeit ist gegen 11.00 Uhr. Sie haben dann ausgeschlafen und Ihre Freundin
      ist dann alleine.

13. Zeigen Sie Ihrem Mann nie die Telefonrechnung.

Diesen Text als "PDF" Downloaden    hier








































































































































































































































































































































































































































































zurück zum Seitenanfang    eine Seite zurück gehen    diese Seite jetzt drucken    eine Seite vor gehen

                                                                                                                                                                      

Grosse Auswahl und günstiger Druck!

Gerhard Michel | Loher Wall 5 | 33378 Rheda-Wiedenbrueck