Die Bildauswahl

Fotos und Zeichnungen dürfen in einer Hochzeitszeitung nicht fehlen. Doch wo finden Sie die passenden historischen Aufnahmen der Brautleute und witzige Illustrationen?

Die Fotos

Überlegen Sie zunächst, analog zur Themenauswahl, welche Fotos Sie brauchen. Unterscheiden Sie zwei große Gruppen Historische und zeitnahe Aufnahmen. Kinder- und Jugendbilder der Brautleute erhalten Sie bei Eltern, Großeltern und anderen Verwandten der beiden. Zeitnahe Aufnahmen haben vermutlich wiederum Verwandte, aber noch häufiger die Freunde und Kollegen.
    Zum Schmuck dienen Fotos mit allgemeinem Bezug zur Hochzeit. Motive wie Blumen, Kerzen Sektgläser, Ringe, Blumenkinder, Kirche, Hochzeitsgefährt oder ein schön gedeckter Tisch können natürlich von Ihnen selbst (am besten digital) fotografiert werden. Einfacher ist es, lizenzfreie Bilder aus dem Internet (z.B. Google Bilder oder Yahoo Bilder) auszuwählen und herunterzuladen. Die Auswahl von Fotos und ihre Bearbeitung ist keine Hexerei. Aber ein paar Dinge sollten Sie beachten.

  Qualität Die Fotos bzw. Negative oder Dias, von denen Abzüge gemacht werden, sollten eine gute Qualität haben. Ist kein Negativ mehr vorhanden. lässt sich auch ein Bild vom Bild machen.

  Ausschnitte Nicht immer brauchen Sie die ganze Aufnahme. Suchen Sie auch nach Interessanten Details und machen Sie Ausschnitte.

  Größe Vorlagen aller Art, auch Fotos, lassen sich mit einem Kopierer oder dem Computer vergrößern oder verkleinern. Aufgepasst: Das richtige Maß macht's, da sonst das Bild zu grobkörnig oder verschmiert wird.

  Kontrast Neben dem passenden Motiv und der Größe ist der Kontrast für die Qualität wichtig. Werden von der Originalzeitung Schwarzweiß - Kopien für die Gäste gemacht, müssen die Fotos klare Kontraste und Konturen aufweisen, sonst riskieren Sie eine graue Sauce. Klare Kontraste sind auch für das Einscannen von Vorlagen aller Art wichtig.

  Fotomontagen Ob klassisch mit der Schere und Kleber oder technisch am Computer - mit Geduld und Fantasie können auch Sie ein Foto mit dem Ausschnitt aus einem anderen zu einem neuen Bild zusammenmontieren.

  Fotocollage Mehrere Fotos werden - wiederum klassisch oder auch technisch - kombiniert und ergeben ein ganz neues, meist sehr witziges Bild. Für die Bildbearbeitung am Computer müssen die Bilder, die Sie verwenden wollen gescannt, oft im Computer bearbeitet und dem gewünschten Ausschnitt gemäß angepasst werden. Die fertige Seite kann am Farbdrucker zu Hause oder im Copyshop farbig, auch als Kopiervorlage, ausgedruckt werden. Erfragen Sie die Kosten im Copyshop. Sie variieren je nach Umfang und Auflage Ihrer Zeitung.

Überraschen Sie Ihre Freunde mit einem originellen Geschenk von M und M's

Jedes Mal aufs Neue Ihre Hochzeitsbilder bestaunen? Das geht!

Ihrem Hochzeitstag geht höchstwahrscheinlich Wochen- oder monatelange Planung voraus. Sie haben lange auf den großen Tag hin gefiebert, dann endlich, nach langem Warten war es so weit. Sie konnten Ihrem Liebsten das Ja-Wort geben. Nach alldem Trubel und Warten, vergeht der Tag wahrscheinlich trotzdem schneller als gedacht. Sie können zwar ein schönes Hochzeitsalbum basteln, nur leider verstauben diese oft in den Schränken oder Schubladen. Eine tolle Alternative, wie man sich noch lange an diesen schönen Tag erinnern kann, sind Fotokalender. Auf Online Portalen wie fotokalender.com können Sie individuell und flexibel nach Ihren Wünschen Ihren persönlichen Fotokalender erstellen. Dabei können Sie zwischen den verschiedensten Varianten wählen. Wenn Sie besonders viele tolle Bilder zur Auswahl haben, bietet sich ein Wochenkalender besonders gut an. So können Sie 54 einzelne Motive nutzen. Wenn Sie sich bei einig besonders fleißigen Helfern bedanken möchten, kommen die preisgünstigen Monatskalender in Frage.

Nach den nervenaufreibenden Vorbereitungen der Hochzeit, können Sie auf solchen Online-Portalen die Kalender bequem von zuhause aus gestalten und bestellen. Als Ergänzung zu Ihrer persönlichen Hochzeitszeitung, sind Fotokalender ein tolles Geschenk für Freunde und Familie oder einfach nur für sich selbst. Mit wenigen Handgriffen können Sie Online Ihren ganz persönlichen Kalender erstellen. Sie wählen die passenden Motive aus, das jeweilige Kalenderformat und eine schicke Designvorlage. Alles zusammenfügen, und schon ist der Kalender fertig zum Bestellen!

Den richtigen Fotografen, damit die Bilder perfekt werden

Damit die Fotos, die Sie für Ihren Kalender verwenden wollen auch besonders schön sind, braucht es einen erfahrenen Fotografen. Man kann sich dabei zwischen einem professionellen Hochzeitsfotografen oder falls vorhanden, einen ambitionierten Hobbyfotografen aus dem Familien- oder Freundeskreis entscheiden. Der richtige Fotograf sollte allerdings Ahnung von seinem Fach haben, damit Sie mit ruhigem Gewissen Ihren großen Tag genießen können und Sie nicht um solche Angelegenheiten Sorgen müssen. Die Fotos sollen Ihr Liebesglück als frischvermähltes Ehepaar einfangen, aber auch die Freude der Gäste. Dafür ist es wichtig, dass alle Fotografierten sich vor der Linse des Fotografen entspannen können. Ansonsten wirken die Bilder schnell gestellt oder steif. Anstatt nur klassische Motive wie vor dem Standesamt zu schießen, lohnt es sich während der Feier spontane Fotos machen zu lassen. Bilder, die während den Hochzeitsreden geschossen werden zeigen oft besondere Emotionen der Zuhörer. Vertrauen Sie Ihrem Fotografen und lassen Sie sich von ihm führen während des Fotoshootings. Auch wenn die Anweisungen vielleicht erst mal komisch klingen mögen, ein Profi weiß was er macht.

Kreative Ideen für einmalige Hochzeitsfotos

Wie Sie wissen, ist der Hochzeitstag für alle Menschen einer der schönsten Tage des Lebens. Er befindet sich auf einer Ebene mit der Geburt des eigenen Kindes oder der Fertigstellung des gemeinsamen Hauses für die Familie. Natürlich muss der Hochzeitstag auch deswegen auf Bild festgehalten werden. Doch ein einmaliges Hochzeitsfoto will gut geplant sein – und braucht professionelle Unterstützung. Was es dabei zu bedenken gibt sowie kreative Schnappschuss-Ideen für den romantischten Tag des Lebens erfahren Sie bei uns.

Verliebtes Hochzeitspaar im Wald
Ein einmaliges Hochzeitsfoto braucht einen professionellen Fotografen, einen Künstler an der Kamera.
Bildquelle: Natalia Kabliuk – 391553968 / Shutterstock.com

Wird die Hochzeit geplant, dann stellt sich über kurz oder lang auch die Frage nach einem Hochzeitsfotografen. Zwar bieten Smartphones heutzutage ebenfalls hochauflösende Bilder und zahlreiche Einstellungsfunktionen, die vom Fotografen so gut wie keinerlei Fachkenntnisse über das Fotografieren verlangen, trotzdem reicht dies für gewöhnlich noch lange nicht aus, um einmalige und kreative Hochzeitsfotos nach professionellem Standard zu kreieren. Aber diese soll es am schönsten Tag des Lebens natürlich geben.

Auch deswegen kommt man meist um den Kostenpunkt Fotograf als Hochzeitspaar nicht herum, wenn nicht zufällig im Freundes- oder Verwandtenkreis ein fähiger und ausgebildeter Fotograf seine Dienste als Hochzeitsgeschenk anbietet. Gerade deswegen sollten zukünftige Eheleute sich rechtzeitig um einen Fotografen kümmern und informieren, welche Kosten dabei auf einen zukommen können. Wir haben für Sie die durchschnittlichen Kosten für Hochzeitsfotografen zusammengetragen:

  • 1-3 Stunden: Ø 466 Euro
  • 3-6 Stunden: Ø 810 Euro
  • 6-9 Stunden: Ø 1.168 Euro
  • ab 9 Stunden: Ø 1.440 Euro
Infografik mit Tipps und Beispielen von Hochzeitsfotos
Hochzeitsplanung will gelernt sein. Dies sollten Paare für die Planung der Hochzeitsfotos beachten.
Infografikquelle: www.hochzeitszeitung-mal-anders.de

Diese Faktoren beeinflussen den Preis

Bei den Angaben dürfen Sie aber natürlich nicht vergessen, dass es sich um Durchschnittspreise handelt und Einzelpreise durchaus und sogar sehr stark abweichen können. Die Kosten für Hochzeitsfotografen hängen nämlich auch mit folgenden Kriterien zusammen:

  Anfahrtskosten: Muss der Fotograf weit fahren oder vielleicht sogar fliegen? Oder besitzt er einen sehr kurzen bzw. sogar gar keinen Anfahrtsweg?

  Dauer: Wie oben gezeigt, hängen die Preise auch damit zusammen, ob der Fotograf Stundensätze verlangt oder einen Pauschalpreis.

  Erfahrung / Renommee: Handelt es sich um einen noch sehr jungen Fotografen, der noch seinen Platz auf dem Markt sucht oder um einen bereits erfahrenen und sehr nachgefragten Fotografen, der womöglich sogar einen sehr bekannten Namen besitzt?

  Leistungen: Welche konkreten Leistungen bietet der Fotograf an? Sollen nur Fotos von der Trauung gemacht werden oder begleitet der Fotograf das Paar von morgens bis abends? Gibt es vielleicht kostenpflichtige Sonderleistungen wie Videoaufnahmen oder eine tolle Fotobox?

Stundenlöhne von teils weit über 100 Euro lassen viele Hochzeitspaare die Frage stellen, ob diese Preise überhaupt gerechtfertigt sind. Denn für viele Menschen ist Fotografie nicht viel mehr als „Draufhalten und Knipsen“. Dabei wird gerne übersehen, dass für Fotografen nicht nur das Fotografieren selbst zur Arbeit gehört. Es gibt viele weitere Leistungen, die im Preis mit inbegriffen sind, auch wenn Außenstehende sie nicht direkt zur Kenntnis nehmen. Dazu zählen:

Fotograf schiesst ein Foto
Bildquelle: Pixabay.com, © jarmoluk CC0-Lizenz

  Vorgespräch / Planung des Ablaufs
  Bereitstellung und Vorbereitung des Equipments
  Anfahrt, ggf. Übernachtungskosten
  Fotoshooting während der Hochzeit (und evtl. darüber hinaus)
  Abreise
  Durchsicht aller Hochzeitsfotos (oftmals im vierstelligen Bereich)
      nach brauchbaren Fotos
  Nachbearbeitung des ausgewählten Fotomaterials
  Bereitstellung der Fotos über Online-Galerien, DVDs oder USB-Sticks etc.

Die besten und kreativsten Ideen für Hochzeitsfotos

Wenn dann am Ende der richtige und am besten auch kostengünstige und dennoch fähige Fotograf für die eigene Hochzeit gefunden ist, stellt sich natürlich die Frage, wann, wie und wo welches Motiv fotografiert werden soll. Natürlich kann und wird Ihnen ein kompetenter Fotograf bei diesen Entscheidungen hilfreich zur Seite stehen, da gerade spezielle Schnappschüsse natürlich im Vorgespräch geplant werden müssen, damit die Fotos am Ende auch den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Doch selbstverständlich sollten Paare auch eigene Ideen mit einfließen lassen. Denn natürlich möchte man ganz besondere und am besten einmalige Fotos machen, die auch die Persönlichkeit und das Besondere des Paares oder der Hochzeit abbilden. Häufig helfen dabei auch Requisiten, die man einfach in einem besonderen Hochzeitsshop bestellen kann. Die kreativsten Ideen haben wir für Sie zusammengetragen:

    

1. Ein wenig Spaß muss sein

Gerade aufgeregten Frauen ist vor der Hochzeit meist nicht zum Lachen zumute. Nach der Zeremonie sollten Spaß und Freude aber im Vordergrund stehen. Und dies kann auch auf Hochzeitsfotos zum Ausdruck kommen. Besonders modern sind heutzutage lustige Hochzeitsfotos, die das Thema Hochzeit aufgreifen, wie ein in Ketten gelegter Mann.

Brautpaar beim Posen
Bildquelle: Pixabay.com, © StockSnap CC0-Lizenz
    

2. Romantik im Winter

Für gewöhnlich wollen viele Menschen im Sommer heiraten. Dabei kann auch ein Hochzeitsbild mit Winterkulisse sehr schön sein. Besonders das weiße Kleid kommt bei schneeweißer Kulisse auf eine etwas andere, märchenhafte Art und Weise zur Geltung. Übrigens lassen sich Winter-Hochzeitsfotos mit dem Einsatz von Kunstschnee auch im Sommer, Frühling oder Herbst nachstellen. Romantik ist hierbei garantiert.

    

3. Die monumentale Kulisse

Wer etwas ganz Besonderes auf seinen Hochzeitsfotos verewigen möchte, der sollte sich überlegen, sein Foto vor einer ganz besonderen Kulisse zu machen. Wie wäre es da zum Beispiel vor einer Schlucht? Oder mit einem Foto vor einer städtischen Sehenswürdigkeit? Auch Fotos am Meer oder anderen Destinationen mit eindeutigem Wiedererkennungswert sind der Bedeutung des Fotos angemessen. Natürlich ist hier zu bedenken, dass es mitunter schwierig sein kann, zu den entsprechenden Sehenswürdigkeiten zu reisen, wenn man seine Hochzeit nicht zufällig nebenan veranstaltet.

    

4. Andere Blickwinkel, andere Perspektiven

Derzeit auch besonders beliebt sind Hochzeitsfotos von typischen Hochzeitsszenen aus einer etwas anderen Perspektive. So könnte beispielsweise das Anstecken des Ringes oder das Anstoßen mit Sektgläsern aus der Perspektive von unterhalb des Hochzeitspaares, also aus der Bodenperspektive erfolgen.

    

5. Märchenhafte Szenen

Welche Frau träumt nicht davon, eine Märchenprinzessin zu sein? Auf der Hochzeit bietet sich dafür die optimale Gelegenheit – auch auf den Hochzeitsfotos. Wie wäre es da zum Beispiel mit dem Aschenputtel-Motiv, dem verlorenen Hochzeitsschuh auf der Treppe? Oder mit dem Motiv der langen Haare von Rapunzel, die dem Liebsten das Haar hinablässt? All diese Szenen lassen sich sehr gut auf Hochzeitsfotos darstellen.

Fotothemen - ein kleiner Ideenfundus

Die Fotos in Ihrer Zeitung können zeigen:

  • Freunde der Brautleute
  • Frisuren der Brautleute - seit der Kindheit bis heute
  • Fotogeschichten - Das Leben des Dieter B. und der Karin C.
  • Ein Leben in Hobbys
  • Sportliche Karrieren

Die Zeichnungen

Zeichnen sollte man können - doch wenn Ihnen dieses Talent fehlt, haben Sie andere Möglichkeiten, Ihre Hochzeitszeitung zu illustrieren. Sicher sitzt im Reaktionsteam jemand, der mit einem flotten Zeichenstrich unterschiedliche Motive humorig und kunstvoll umsetzen vermag. Dann können sich Eindrücke, Realitäten und Fantasie zu eigenen, ganz persönlichen Darstellungen vermischen. Da bei einem versierten Zeichner das Motiv meist keine Rolle mehr spielt, wäre dies der Idealfall.
Wenn's bei Ihnen weniger ideal zugeht: Lizenzfreie Zeichnungen lassen sich auch aus dem Internet Herunterladen ( z.B. Google Bilder oder Yahoo Bilder) und einbauen. Für eine gedruckte oder farbkopierte Zeitung können Sie auch bunt anlegen. Soll die Zeitung schwarzweiß ausgedruckt oder kopiert werden, greifen Sie am besten von vornherein zu Schwarzweiß Zeichnungen.

Brautpaar und Hochzeitsgesellschaft am Strand
Bildquelle: Pixabay.com, © BluechipMedia CC0-Lizenz